PARITÄTISCHE BuntStiftung

10 Jahre Paritätische BuntStiftung: Soziales gestalten und Engagement stiften

Buntstiftung

 

 

 

Neudietendorf, 29. Januar 2018. Wenn man im Duden nachschlägt, findet man unter „bunt“ folgende Definitionen: „spannend, mannigfaltig, pluralistisch, verschiedenartig, vielgestaltig, vielseitig“. Genau diese Adjektive kann man auch auf die BuntStiftung anwenden, die bei dem Jahresempfang am 31. Januar ihr zehnjähriges Bestehen feiert.


MV 2007Die Schwerpunkte der BuntStiftung wurden bereits bei der Gründung durchdie Mitgliederversammlung 2007 (unser Bild) umschrieben: Forschung, bürgerschaftliches Engagement als Motor sozialer Arbeit in der Zukunft, Stiftungsservice, Steuerung der Paritätischen Unternehmen. Hinzugekommen ist seither der Bereich der Freiwilligendienste. Die Mitarbeitenden der BuntStiftung erkunden stets innovative Felder der sozialen Arbeit und versuchen,neue Herausforderungen anzunehmen.

 


Bereits im Jahr 2006 hatte die Mitgliederversammlung des Paritätischen Thüringen den Vorstand beauftragt, die Gründung einer Paritätischen Stiftung zu unternehmen. Ein entsprechender Vorstandsbeschluss folgte 2007. Als besonders kreativ erwiesen sich die Mütter und Väter der Stiftung dann bei der Namenssuche. Viele Ideen wurden erwogen, geprüft und dann auch wieder verworfen. Davon zeugt auch das Bild eines Plakats aus jenen Jahren, auf dem einige der vorgeschlagenen Namen festgehalten wurden. Erwogen wurden beispielsweise „Herman-Anders-Krüger-Stiftung“ oder „Silberdistel“. Auch „PariSinn“ war in der Diskussion ebenso wie „IdeenKraftWerk“. Als Favorit schälte sich der Name „Anstiftung“ heraus, das war aber leider namensrechtlich nicht umsetzbar, da der Name Anstiftung schon geschützt war. Die Entscheidung fiel dann für „BuntStiftung“. Und da man immer auch auf der Suche nach Sponsoren ist, wurde sogar die Buntstifte-Firma Faber-Castell kontaktiert – leider vergeblich.
Evemarie Schnepel und Reinhard Müller 2007Am 21. November 2007 fiel dann der Beschluss der Mitgliederversammlung zur Gründung der BuntStiftung. Ehrenamtliche Stiftungspräsidentin wurde Evemarie Schnepel, hauptamtlicher Stiftungsdirektor Reinhard Müller, dem jetzt Stefan Werner im Amt gefolgt ist (unser Bild zeigt Evemarie Schnepel und Reinhard Müller nach dem Gründungsbeschluss 2007).

Neben dem Vorstand, der aus Präsidentin und Direktor besteht, koordiniert und kontrolliert der Stiftungsrat die Arbeit der Stiftung. Hier arbeiten Vertreterinnen und Vertreter von Mitgliedsorganisationen mit. Wichtig ist aber auch der Sachverstand und die Expertise, die man sich durch die Berufung von Stiftungsratsmitgliedern von außen immer wieder heranholt.

Umfangreich sind die Aktivitäten der Stiftung: Die jährliche Verleihung des Kinder- und Jugendpreises Thüringen, der gemeinsam mit der Sparkassen Finanzgruppe Hessen-Thüringen organisiert wird, ist einer der öffentlichkeitswirksamen Höhepunkte der Arbeit. Die Freiwilligendienste, die seit 2011 (Bundesfreiwilligendienst) bzw. 2014 (FSJ) hinzugekommen sind, sind ein weiteres sehr wichtiges Betätigungsfeld der BuntStiftung. Im Herbst 2017 konnte der 400. Bundesfreiwilligendienstler begrüßt werden, im Freiwilligen Sozialen Jahr werden pro Zyklus etwa 100 FSJ’ler betreut. Durch das FSJ-Migration und den BFD-Asyl sind die Freiwilligendienste auch bunter geworden.
Der aktuelle StiftungsratEin besonderes Augenmerk legen Stiftungsvorstand und Stiftungsrat (unser Bild zeigt den aktuellen Stiftungsrat)  auch auf die Förderung ehrenamtlichen Engagements. Intensiv bearbeitet wird auch das Feld der Personalentwicklung in den Mitgliedsorganisationen. Ein neues Projekt, gemeinsam mit der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege, heißt „Personalentwicklung mit Wirkung“ und soll Unternehmen der Sozialwirtschaft bei einer mittel- und langfristigen Personalentwickung helfen. Gemeinsam mit dem Paritätischen Landesverband werden auch Jahresempfang, Sommerfest, Ehrenamtspreis, politische Hintergrundgespräche und politische Gesprächsrunden vor Wahlen organisiert.

Der BuntStiftung werden die Themen für ihre Arbeit nicht ausgehen, da Innovation und die Suche nach neuen Herausforderungen und Betätigungsfeldern geradezu zur DNA der Mitarbeitenden zählen.

 

Tags: Paritätische Buntstiftung

Drucken

Die Arbeit für die Mitgliedsorganisationen steht im Mittelpunkt

buntstiftung logoIm Rahmen ihrer bündelnden und gestaltenden Funktion übernimmt die BuntStiftung für alle PARITÄTISCHEN Unternehmen in Thüringen die Steuerung gemeinsamer Aufgaben und Prozesse. Es gibt ein breites Angebot zur Begleitung der Arbeit von Mitgliedsorganisationen des PARITÄTISCHEN.

Mehr zum Team Mitgliederbetreuung finden Sie hier:

https://www.paritaet-th.de/mitglieder/mitgliedsorganisationen/mitgliederbereich

 

 

Kinder- und Jugendpreis Thüringen

Kinder- und Jugendpreis 2017
Der Kinder- und Jugendpreis Thüringen ist ein Gemeinschaftspreis der PARITÄTISCHEN BuntStiftung und der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen. Dieser Preis wird seit 2010 mit wechselden Themen an Angebote und Projekte im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Thüringen vergeben.