Foto: Rad(t)schlag Microphon vor Menschen

Paritätischer Rad(t)schlag: Die Zukunft Thüringens

MicrosoftTeams image 1

Unter dem Titel „DIE ZUKUNFT THÜRINGENS - Zur Entwicklung Ländlicher Räume“ fand am Nachmittag des 8. Juli 2021 im Volkshaus Sömmerda der nächste Paritätische Rad(t)schlag statt, diesmal mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Im Begrüßungs-Talk des Moderators Christian Stadali (WortWerk Weimar) mit Stefan Werner (Direktor der Paritätischen BuntStiftung Thüringen) und
Lena Saniye Güngör (Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen) ging es bereits um den ersten Aufschlag zur Thematik, warum sich beide Stiftungen mit Ländlichen Räumen beschäftigen. Anschließend hielt Dr. Andreas Kallert einen sehr interessanten Impulsvortrag „Gleichwertige Lebensverhältnisse? Die Entwicklung ländlicher Räume und die Ungleichheit zwischen Stadt und Land.“ Nach der, von den über 40 Teilnehmenden zum intensiven Vernetzen genutzten Kommunikationspause, begann die Podiumsdiskussion „Die Entwicklung Ländlicher Räume in Thüringen“.

Hier diskutierten:

  • Dr. Frank Eckardt (Professur für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung am Institut für Urbanistik der BauhausUniversität Weimar)
  • Christiane Maurer (Sozialplanerin im Landkreis Sömmerda),
  • Stefan Werner (Direktor der Paritätischen BuntStiftung Thüringen)
  • Susanna Karawanskij (Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Linkspartei)

Anschließend hatten die Teilnehmenden in vier Workshops ausgiebig Zeit und Gelegenheit, anhand von vier positiven Praxisbeispielen miteinander in den Austausch zu kommen. Hierzu stellten sich vor:

AG 1: Gesundheits- und Pflegestrukturen in Ländlichen Räumen (moderiert von Volker Hinck, Rosa-Luxemburg-Stiftung)
Klaus Hübschmann (Beigeordneter und Stellvertreter des Bürgermeister der Stadt Schmölln, beteiligt an der Realisation des Gesundheitsbahnhofs Nöbdenitz)

AG 2: Armutsbekämpfung/ Gemeinwesenarbeit in Ländlichen Räumen (moderiert von Christiane Maurer, Sozialplanerin im Landratsamt Sömmerda)
Carmen Werner (Netzwerk Regenbogen, Buttstädt/Mannstedt)

AG 3 Familien- und Frauen - politische Arbeit in Ländlichen Räumen (moderiert von Andreas Kotter, Paritätische BuntStiftung Thüringen)
Christin Merten und Susan Ose (Frauen- und Familienzentrum des Vereins Prof. Herman A. Krüger e.V., Neudietendorf)

AG 4 Kultur in Ländlichen Räumen (moderiert von Julian Degen, Rosa-Luxemburg-Stiftung)
Jörg Wagner
(Kultur. Acker – Mobile Kulturvermittlung im ländlichen Raum / ein Projekt der LAG Jugendkunstschulen Thüringen)

Nach einem Resümee aus den Workshops endete die gelungene Veranstaltung. Neben einigen Fotos finden SIe hier auch die Folien zum Impulsvortrag von Dr. Andreas Kallert. Folien_Thüringen_Radtschlag_RLS.PDF

2021 07 08 DieZukunftThüringens 92021 07 08 DieZukunftThüringens 15 2021 07 08 DieZukunftThüringens 242021 07 08 DieZukunftThüringens 292021 07 08 DieZukunftThüringens 342021 07 08 DieZukunftThüringens 262021 07 08 DieZukunftThüringens 27

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.