Fragen und Antworten - FSJ

Fragen und Antworten - Freiwilliges Soziales Jahr

  • Für wen ist das FSJ gedacht?

    Für alle zwischen 15 und 26 Jahren

  • Wann beginnt ein FSJ?

    Die meisten FSJlerInnen gewinnen am 1. September. Es ist aber auch möglich etwas früher anzufangen oder später einzusteigen.

  • Wie lange dauert ein FSJ?

    In der Regel 12 Monate – jedoch mindestens 6 Monate.

  • Wie viele Stunden bist du pro Woche in der Einsatzstelle?

    40 h also Vollzeit

  • Wie sieht es mit Nachtschichten und Arbeiten am Wochenende aus?

    Nachtschichten sind nicht erlaubt. Dienste am Wochenende sind möglich und notwendig (z. B. im Krankenhaus oder in einer Wohngruppe). Dafür gibt es dann einen Freizeitausgleich.

  • Was bekommst du für dein Engagement?

    Du erhältst monatlich 300 € Taschengeld. Du bist sozialversichert, der Kindergeldanspruch bleibt bestehen. Du hast Anspruch auf Urlaub. Das FSJ kann als Wartesemester beim Studium angerechnet werden (2 Wartesemester für 12 Monate FSJ).

  • Wie ist das mit den Seminaren?

    Es sind 25 Seminartage vorgesehen. Diese finden in ganz Thüringen gemeinsam mit anderen FSJlerInnen statt.

    Die Seminare sind für dich kostenlos. Die Fahrtkosten zu den Seminaren bekommst du erstattet.

  • Was bringt dir das FSJ noch?

    Du kannst dich in einem Berufsfeld ausprobieren und lernst Arbeitsalltag kennen.

    Du engagierst dich gemeinsam mit anderen jungen Menschen.

    Du übernimmst für dich und andere Verantwortung

    Du entwickelst dich weiter.

    Du lernst viele neue interessante Leute kennen.

  • Wo kannst du ein FSJ machen?

    Wir arbeiten in ganz Thüringen mit Einrichtungen zusammen. Wir haben freie Plätze zum Beispiel in Kindergärten, Krankenhäusern, Wohn- und Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Dialyseeinrichtungen, Jugendwohngruppen oder Bereichen der Altenhilfe. Einen Überblick gibt es auf unserer Karte.

  • Und jetzt?

    Du bist dir sicher, dass das FSJ das Richtige für dich ist? Dann kannst du dich direkt bewerben: Bewerbungsformular

    Du hast noch Fragen oder bist dir noch unsicher – dann melde dich bei uns. Wir beantworten dir deine Fragen und helfen dir gern bei der Suche nach einer passenden Einsatzstelle.

    Du kannst uns anrufenmailen oder dich direkt bewerben.

Weiterlesen

Drucken

FAQ bfd

Fragen und Antworten - Bundesfreiwilligendienst

  • Für wen ist der BFD gedacht?

    Wir begleiten den BFD für Menschen ab 27 Jahren. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

  • Wann beginnt ein BFD?

    Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

  • Wie lange dauert ein BFD?

    In der Regel 12 Monate – maximal 18 Monate.

  • Wie viele Stunden sind Sie pro Woche in der Einsatzstelle?

    mindestens 20,5 – maximal 40 Stunden

  • Ist ein BFD für RentnerInnen möglich?

    Ja.

    Bei EU-Rente muss jedoch die Zustimmung des Rentenversicherungsträgers vorliegen.

  • Ist ein BFD im ALG II-Bezug möglich?

    Ja.

    Das Taschengeld ist in der Regel in Höhe von 200 € monatlich anrechnungsfrei.

    Mit dem Jobcenter muss vor dem BFD Rücksprache gehalten werden.

  • Ist ein BFD im ALG I-Bezug möglich?

    Nein.

  • Was bekommst du für dein Engagement?

    Sie erhalten ein monatliches Taschengeld. Diese ist abhängig von der Stundenzahl und beträgt bei 20,5 h ca. 200 €. Du erhältst monatlich 300 € Taschengeld. Sie sind sozialversichert (KV, RV, AV) – die Beiträge dafür übernimmt die Einsatzstelle. Und Sie haben Anspruch auf Urlaub.

  • Wie ist das mit den Seminaren?

    Es ist pro Monat ein Seminartag vorgesehen. Diese finden in ganz Thüringen gemeinsam mit anderen BFDlerInnen statt. Sie können sich Ihre Seminartage aus unserem Angebot auswählen.

    Die Seminartage sind für Sie kostenlos. Sie bekommen die Fahrtkosten zu den Seminaren erstattet.

  • Was bringt Ihnen der BFD noch?

    • Sie können sich in einem Berufsfeld ausprobieren.
    • Sie engagieren sich gemeinsam mit anderen Menschen.
    • Sie übernehmen für sich und andere Verantwortung
    • Sie lernen viele neue interessante Leute kennen.
  • Wo können Sie einen BFD machen?

    Wir arbeiten in ganz Thüringen mit Einrichtungen zusammen. Wir haben freie Plätze zum Beispiel in Kindergärten, Wohn- und Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Frauen- und Familienzentren und Jugendwohngruppen. Einen Überblick gibt es auf unserer Karte.

  • Und jetzt?

    • Sie sind sich sicher, dass ein BFD das Richtige für dich ist? Dann können Sie sich direkt bewerben: Bewerbungsformular
    • Sie haben noch Fragen oder sind sich noch unsicher – dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir beantworten gern Ihre Fragen und helfen Ihnen gern bei der Suche nach einer passenden Einsatzstelle.

    Sie können uns anrufen, mailen oder sich direkt bewerben.


Hast Du weitere Fragen, ruf uns an oder schick eine E-Mail.

Weiterlesen

Drucken

Als der Paritätische stiften ging… - Jahresempfang blickte auf zehnjähriges Bestehen der BuntStiftung zurück

Evemarie Schnepel - Stiftungspräsidentin

Neudietendorf,. 1. Februar 2018 Vor zehn Jahren hieß es beim Paritätischen Thüringen: Wir gehen stiften. Die Gründung der Paritätischen BuntStiftung hatte eine lange Vorlaufzeit. Daran erinnerte der frühere Landesgeschäftsführer des Verbandes, Reinhard Müller, beim Jahresempfang, der unter dem Motto stand „Zehn Jahre BuntStiftung – zehn Jahre Soziales gestalten und Engagement stiften.“ Die Förderung bürgerschaftlichen Engagements, die Gestaltung der sozialen Landschaft Thüringens und eine enge Verzahnung mit der Wissenschaft – das hatten sich die Mütter und Väter der BuntStiftung vor einem Jahrzehnt auf die Fahnen geschrieben. „Ziele erfüllt“, bilanzierte die Präsidentin der Stiftung, Evemarie Schnepel, in der Veranstaltung. Sie bezeichnete die Stiftung als „Motor und Antreiber“ zugleich, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Weiterlesen

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.